Willkommen

SUKHADUPA LEBEN
mit Yoga und Ayurveda

(und mir, Flora Fink)

sukha [ sanskrit सुख ]
adj. angenehm, leicht, erfreulich, n. Behagen, Glück, Freude (weltlich und spirituell)
dupa [ Eigenschöpfung ]
verstärkend

 

Wahrscheinlich kann in dieser Welt nicht immer alles superduper laufen, aber ebenso wahrscheinlich wollen wir uns, soweit möglich, genau so fühlen: super oder sukha. Yoga kann helfen, mehr Leichtigkeit, Weichheit und Freude zu erleben – aber auch mehr Stabilität und Kraft, physisch wie mental-emotional. Ayurveda, das „Wissen vom Leben“, unterstützt uns im Gesundbleiben und -werden, ganzheitlich.

Die Yogapraxis verändert spürbar und sichtbar unsere äußere Haltung wie auch innere Haltungen – wir bringen unseren Körper bewusst in Bewegung und statisch gehaltene Formen, die jeweils stabil und kraftvoll und gleichzeitig angenehm weich, leicht und erfreulich sein dürfen (sthira-sukham asanam heißt das in Patanjalis Yogasutra, einer der wichtigsten Schriften der Yogatradition). Körper und Geist sind untrennbar verbunden, und so wirkt sich jede körperliche Übung auf den Geist aus und umgekehrt.

Mein Fokus liegt auf der zweitgenannten Qualität: Die Struktur der Praxis, eine angenehme Routine von Körper-, Atemübungen und Meditation, bildet die Grundlage für unser Loslassen, das so wesentliche Zulassen von Weichheit und Freude – Qualitäten, die, von einer stabilen Basis getragen, ganz von selbst entstehen dürfen. Die erfreulichen Erfahrungen, die ich mit und dank der Yogapraxis machen dufte und darf, teile ich gerne mit DIR. Die Prinzipien der ayurvedischen Heiltradition leiten mich in meinem ganzen Tun (und Lassen).